North Sails NEWS

SCHNELLER REISEN

Mit dem Code Zero Durch den Sommer

📸 Brian Nevins

Der Sommer steht unmittelbar vor der Tür und mit ihm die große Sommertour. Für Fahrtensegler an Ost- und Nordsee ist es Jahr für Jahr ein Highlight, für längere Zeit in See zu stechen und Entspannung und Freude an Bord zu erleben. Müßiggang tut not, na klar. Aber darf’s dabei nicht etwas schneller von A nach B gehen? Entspannung und Geschwindigkeit schließen sich nicht gegenseitig aus. Vorausgesetzt, das richtige Fahrtensegel ist an Bord. Nur: Welches Segel könnte das sein? 

Eine vielschichtige Frage, an der sich so manche Geister scheiden. Zahlreiche Faktoren spielen eine Rolle wie Schiffstyp, Segelplan, Ausrüstungsstand und natürlich auch individuelle Fähigkeiten. Aber machen wir es nicht komplizierter, als es ist. 

Denn eigentlich liegt die Antwort klar auf der Hand: Ein Code Zero sollte es sein. Das findet auch North Sails Deutschland Chef Stefan Matschuck

„Der Code 0 ist das optimale Cruising-Segel für den Sommer 2022, weil kein anderes Segel so vielseitig einsetzbar und gleichzeitig so unkompliziert zu bedienen ist“, findet Matschuck. 

Der Code Zero hat eine große Range, die direkt an den Einsatzbereich von Amwind-Segeln anschließt. Bei wenig Wind können Code Zeros bereits auf geschrickten Amwindkursen gesetzt werden, was gerade bei modernen Fahrtenyachten mit kleinem Vorsegeldreieck sonst eher keine Paradedisziplin ist. Bei leichtem Wind bietet der Code Zero also zunächst deutlich mehr Vortrieb.

📸 Brian Nevins 

Dass das Segel dabei leicht zu trimmen ist, verdankt der Code Zero seinen ganz spezifischen Eigenschaften. Die Segel-Designs sind inzwischen so ausgereift, dass das Segel auf unterschiedlichen Kursen stabil steht und komplett stressfrei bedient werden kann. Alle North Sails Cruising Code-Segel kommen mit der Helix-Structured-Luff-Technologie für weniger Durchhang im Vorliek und ein optimales Profil. 

Frischt der Wind etwas, auf lässt sich mit einem Code Zero folglich auch wunderbar in die Tiefe fahren. Ein schöner Nebeneffekt, der weniger Segelwechsel zur Folge hat. 

Das Handling ist dabei problemlos von einer Zweiercrew zu bewerkstelligen. Das Segel wird über das Vorliek aufgerollt und kann bei leichten Winden bereits im Hafen gesetzt werden oder im aufgerollten Zustand einfach über Nacht stehen bleiben. 

Wenn auch Sie auf den Geschmack gekommen sind, dann sprechen Sie uns jederzeit an. Weiterführende Informationen zu Code-Segeln von North Sails finden Sie hier.

📸 Brian Nevins
  • #GoBeyond